3D/4D Ultraschall

us2Ich kann Ihnen im Rahmen unserer vorgeburtlichen Untersuchungen die dreidimensionale Darstellung Ihres Kindes anbieten. Mittels digitaler Verarbeitung und Berechnung von zweidimensionalen Ultraschalldaten gelingt es, das ungeborene Kind räumlich darzustellen (3D). Sogar eine Beobachtung kindlicher Bewegungen ist technisch möglich (4D, real time 3D). Unter günstigen Bedingungen gelingen oft sehr eindrucksvolle plastische Aufnahmen, zum Beispiel vom Gesicht, von Händen, Füßen oder der Wirbelsäule und Sie können sich dadurch eine Vorstellung vom Aussehen Ihres Kindes machen.

Die Untersuchung gelingt am Besten zwischen der 25. und 32. Schwangerschaftswoche, weil dieser Zeitpunkt der Günstigste für die Darstellung des Gesichtes bei passender Kindslage und ausreichender Fruchtwassermenge ist. In 10% aller Untersuchungen lässt sich trotz aller Bemühungen kein für alle befriedigendes 3D Bild anfertigen.

Ich möchte Sie gleichzeitig darauf hinweisen, dass der dreidimensionale Ultraschall aus medizinischer Sicht keine relevante Mehrinformation über Ihr Kind bringt, sondern nur eine Oberflächendarstellung des Ungeborenen ist. Die Feindiagnostik und Ausschluss von Fehlbildungen sind nicht Inhalte der Untersuchung.

Sie bekommen nach Abschluss der Untersuchung  Ultraschallbilder sowie nach Möglichkeit Videosequenzen (Abspeicherung auf USB-Stick) von Ihrem Kind mit.

Aufklärungsbogen hier downloaden...

Aufklärungsbogen hier downloaden…

Kommentare sind geschlossen